Chronologie
Presse + Fotos


Sie befinden sich hier: Stolpersteine Augsburg -> Die Augsburger Stolpersteine

Unsere Augsburger Stolpersteine

Alle Informationan zum Kunstprojekt für Europa des Erfinders Gunter Demnig finden Sie auf Gunter Demnigs Seite www.stolpersteine.eu

Erstverlegung, von Gunter Deming persönlich vorgenommen am 26. Mai um 9:00 Uhr (Patenschaft: Hans- und Anna- Adlhoch - Stiftung e. V.)

Verlegeort Name der Opfer Hintergrund
Peutingerstr. 11
(beim Dom)
Hans Adlhoch und
Anna Adlhoch, geb. Kurz (Ehefrau)

Biografie und mehr >>

 

Katholischer Arbeitersekretär, Kath. Arbeitnehmerbewegung (KAB)


Erste Verlegungen auf öffentlichem Grund am 4. Mai 2017. Auch diese werden von Gunter Demnig persönlich vorgenommen.

Geplanter Verlegeort
Inschrift mit NAME des Opfers
Hintergrund des Opfers / weitere Informationen Patenschaft
Maximilianstr. 17

Kopfstein:
HIER STAND DAS
SCHIRMGESCHÄFT
JACOB OBERDORFER
GEGRÜNDET 1862
ENTEIGNET 1938

Jüdische Familie

Miriam Friedmann
mit

Gegen Vergessen -
Für Demokratie e.V.,
RAG Augsburg-Schwaben

EMMA OBERDORFER
GEB. BINSWANGER
JG 1884
DEPORTIERT 7.3.1943
THERESIENSTADT
ERMORDET 1943
AUSCHWITZ

 

 

 

EUGEN OBERDORFER
JG 1875
DEPORTIERT 7.3.1943
THERESIENSTADT
ERMORDET 1943
AUSCHWITZ

 

 

Reischlestr. 33 /
Ecke Brückenstr.
(früher
Stadtbachquartier 27)

HIER WOHNTE
JOSEF PRÖLL
JG. 1911
IM WIDERSTAND / KPD
„SCHUTZHAFT“ 3.5.1933
DACHAU
NATZWEILER
BUCHENWALD
BEFREIT 11.8.1945
ÜBERLEBT
 

Josef Pröll
mit

Gegen Vergessen -
Für Demokratie e.V.,
RAG Augsburg-Schwaben

 

HIER WOHNTE
FRITZ PRÖLL
JG. 1915
IM WIDERSTAND/ROTE HILFE
VERHAFTET MÄRZ 1934
GEFÄNGNIS LANDSBERG
1937 DACHAU
1939 BUCHENWALD
1942 NATZWEILER
ERMORDET 22.11.1944
MITTELBAU - DORA

Artikel von Fritz' Neffen Josef am 21.11.2014 in der SZ

http://www.anna-film.de/die-familie/fritz-pröll/

http://en.wikipedia.org/wiki/Fritz_Pröll

http://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Pröll

 

HIER WOHNTE
ALOIS PRÖLL
JG. 1913
IM WIDERSTAND / KPD
„SCHUTZHAFT“ 1933 -1942
DACHAU
ERMORDET 23.8.1942
 
HIER WOHNTE
MARIA PRÖLL
JG. 1883
GEDEMÜTIGT / ENTRECHTET
TOT 25.2.1944
 
Wertachstr. 1

Jenischer; Euthanasieopfer; Opfer der "Zigeuner"-Verfolgung

http://vvn-augsburg.de/3_portraets/lossa_ernst/lossa.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Lossa

http://www.robertdomes.com/nebel-im-august/

http://www.augsburgwiki.de/index.php/AugsburgWiki/LossaErnst

Thomas Hacker,
VVN-BdA
HIER WOHNTE
ANNA LOSSA
GEB. ANGER
JG 1909
GEDEMÜTIGT / ENTRECHTET
TOT 24.9.33
  DFG-VK
Gruppe Augsburg
HIER WOHNTE
CHRISTIAN LOSSA
JG. 1906
ZWANGSARBEIT DACHAU
JANUAR 1936 - DEZEMBER 1938
ZUCHTHAUS LUDWIGSBURG
SEPT. 1939 - SEPT. 1941
„VORBEUGEHAFT“ 13.10.1941
FLOSSENBÜRG
ERMORDET 30.5.1942

  Gegen Vergessen -
Für Demokratie e.V.,
RAG Augsburg-Schwaben
HIER WOHNTE
AMELIE LOSSA
VERH. SPEIDEL
JG 1931
ZWANGSEINWEISUNG 1933
SÄUGLINGSHEIM AUGSBURG
28.9.35 KINDERHEIM HOCHZOLL
BEFREIT / ÜBERLEBT

http://vvn-augsburg.de/3_portraets/lossa_ernst/lossa.html

 

Harald Munding,
VVN-BdA

HIER WOHNTE
CHRISTIAN LOSSA
JG 1933
ZWANGSEINWEISUNG 1933
SÄUGLINGSHEIM AUGSBURG
TOT 2.4.1935
  Wolfgang Walter
HIER WOHNTE
ANNA LOSSA
JG 1932
ZWANGSEINWEISUNG 1933
SÄUGLINGSHEIM AUGSBURG
28.9.35 KINDERHEIM HOCHZOLL
BEFREIT / ÜBERLEBT
  BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Augsburg
Mittelstr. 2
HIER WOHNTE
ANNA
WEICHENBERGER
GEB. FEICHTNER
JG 1909
ROTE HILFE / KPD
VERHAFTET 29.8.1935
ZUCHTHAUS
ERMORDET 26.7.1942
RAVENSBRÜCK

Textilarbeiterin; im Widerstand; Leiterin der Roten Hilfe

http://vvn-augsburg.de/3_portraets/weichenberger_anna/weichenberger.html

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Widerstand-bis-in-den-Tod-id31876367.html

 

 

Maria-Luise Bertram
und Martha Metzger
HIER WOHNTE
JOSEF
WEICHENBERGER
JG 1911
ROTE HILFE / KPD
VERHAFTET 1935
ZUCHTHAUS
TOT 27.5.1937
  Bündnis für Menschenwürde Augsburg und Schwaben e.V.

Ganghoferstr. 2

HIER WOHNTE
KARL NOLAN
JG. 1891 IM WIDERSTAND / KPD
„SCHUTZHAFT“ 1933
1934 GEFÄNGNIS GEORGEN
ENTLASSEN 1935
1937 DACHAU
ERMORDET 31.10.1937

Politischer Widerstand

http://www.augsburgwiki.de/index.php/AugsburgWiki/NolanKarl

 

Josef Pröll
mit

Gegen Vergessen -
Für Demokratie e.V.,
RAG Augsburg-Schwaben

 

HIER WOHNTE
ROSA NOLAN
GEB. WEIGOLD JG. 1891 IM WIDERSTAND
VERHAFTET 5.3.1933
GEFÄNGNIS AICHACH
KATZENSTADEL / AUGSBURG
ENTLASSEN 20.7.1933
 
HIER WOHNTE
ANNA PRÖLL
GEB. NOLAN
JG. 1916
IM WIDERSTAND
VERHAFTET 1.9.1933
GEFÄNGNIS AICHACH
1936 MORINGEN
ENTLASSEN 27.8.1937
ÜBERLEBT

http://vvn-augsburg.de/3_portraets/Proell_Anni/proell.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Anna_Pröll

http://www.augsburgwiki.de/index.php/AugsburgWiki/ProellAnna

 

Martin-Luther-Platz 5

HIER WOHNTE
SELMA FRIEDMANN
GEB. FROMM
JG 1890
FLUCHT IN DEN TOD
VOR DEPORTATION
7.3.1943

Jüdische Familie

http://www.vvn-augsburg.de/4_stadtrundgang/juedische_haeuser/

Gegen Vergessen -
Für Demokratie e.V.,
RAG Augsburg-Schwaben
HIER WOHNTE
LUDWIG FRIEDMANN
JG 1880
FLUCHT IN DEN TOD
VOR DEPORTATION
7.3.1943
HIER WOHNTE
JENNY SCHNELL
GEB. FRIEDMANN
JG. 1876
FLUCHT NACH HOLLAND 1939
DEPORTIERT 1.3.1943 AUS JÜD.ALTERSHEIM AMSTERDAM
TOD 7.3.1943 WESTERBORK
 
Zweiter Verlegungstermin auf öffentlichem Grund im Herbst 2017
 
Hindenburgstr. 26
HIER WOHNTE
JOSEF FELDER
JG. 1900
IM WIDERSTAND
„SCHUTZHAFT“ 1934
DACHAU
ENTLASSEN 1936

Sozialistischer Widerstand

http://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Felder

Gegen Vergessen -
Für Demokratie e.V.,
RAG Augsburg-Schwaben
Ulmer Str. 52
(Oberhausen)
HIER WOHNTE
LEONHARD HAUSMANN
JG 1902
IM WIDERSTAND / KPD
„SCHUTZHAFT“ 1933
DACHAU
ERMORDET 17.5.1933

Stadtrat (KPD); erstes Augsburger NS-Opfer nach der Machtübertragung

http://vvn-augsburg.de/3_portraets/hausmann_leonhard/hausmann.html

http://www.forumaugsburg.de/s_3themen/Antifa/030517_annihausm/index.htm

SDAJ / HBZ / DKP
HIER WOHNTE
WILHELMINE HAUSMANN
GEB. STIPPLER
JG 1906
IM WIDERSTAND
IN „SIPPENHAFT“ GENOMMEN
BEFREIT / ÜBERLEBT
  VVN-BdA Augsburg

Wo es noch lebende Angehörige gibt, wurden diese selbstverständlich um ihr Einverständnis gebeten. Im Falle der Familie Oberndorfer handelt es sich um Frau Miriam Friedmann, bei der Familie Lossa um Frau Amalie Speidel. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Rechercherchieren auch Sie!

Hier finden Sie einige Links bzw. Anlaufstellen, die Sie bei Ihrer Recherche nutzen können:

Yas Vashem (Jewish people's living memorial to the Holocaust, Israel)

Internationaler Suchdienst ITS Arolsen

DRK-Suchdienst

Gedenkbuch des Bundesarchivs für die Opfer der nationalsozialistischen Judenverfolgung in Deutschland

Interessierte, die für ein Opfer einen Stolperstein zur späteren Verlegung vorschlagen möchten, sollten die benötigten biografischen Grunddaten recherchieren. Eine Stolperstein-Inschrift enthält mindestens folgende Angaben:

Beispiel
Beschreibung
HIER WOHNTE
1. Zeile: "HIER WOHNTE" oder "HIER LEBTE"
LEONHARD HAUSMANN
2. Zeile: Name, Vorname, Geburtsname
JG 1902
3. Zeile: Geburtsjahr mit der Abkürzung "JG" für Jahrgang
STADTRAT
Weitere Zeilen, darunter zwingend der Ort der Deportation bzw. Inhaftierung
VERHAFTET 25.3.1933
DACHAU
ERMORDET 17.5.33
Angabe zum Schicksal : "TOT" / "ERMORDET" / "???" / "FLUCHT IN DEN TOD" / "FLUCHT" <+Jahr oder Datum> <+Zielland>
 
Initiativkreis Stolpersteine für Augsburg - Bildquelle Header: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Stolperstein_Ernst_Lossa.jpg